Git branching best practices

Was ist ein gutes Vorgehensmodel beim Entwickeln mit git. Wir arbeiten in mehreren Projekten mit git. Features oder auch Bugfixes werden in eigenen Branches entwickelt und dann zurück integriert (merge). Beim Integrieren bietet es sich an, die

--no-ff

Option zu wählen und auf das fast-forward zu verzichten.
Damit erhält man die Historie kurzlebiger Branches. Das ist später einfacher zu analysieren ;) Grundsätzlich möchte in folgenden englischen Artikel empfehlen: A Successfil Git Branching Model von Vincent Driessen.
Der einzelne Entwickler kann dann auf dem Entwicklungszweig (branch) für Features usw wieder lokale Branches erzeugen und später re-integrieren. Die Entwicklungszweige liegen natürlich auf dem Server, so dass es kein Problem darstellt, den Continuous Integration Server dagegen laufen zu lassen. Bei der Java-Entwicklung ist auch denkar, Gerrit einzusetzen um die Integration zu überwachen.

Wer nach wie vor nicht von git überzeugt ist, lese dies: Why is Git Better Than X.

Und für alle Einsteiger Aha Moments When Learning Git

Ein Gedanke zu “Git branching best practices

  1. Pingback: Git und Subversion (git svn) | Christoph Becker

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.